Unwetter im Stadtgebiet Reutlingen

einsatzAm Donnerstag, den 07.07.2011, erreichte das vom Deutschen Wetter Dienst (DWD) erwartete Unwetter mit Starkregen und Sturmböen gegen 17:45 Uhr Reutlingen.
Dies hatte zur Folge, dass bei der integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst mehre Notrufe über vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume und überflutete Straßen im Stadtgebiet und in den Stadtbezirken eingingen.
Gegen 17:50 Uhr wurde der THW Fachberater von der Leitstelle alarmiert. Dieser veranlasste um 18:00 Uhr Vollalarm für das THW Reutlingen und es galt eine Bereitschaft sowie die THW Einsatzzentrale zu besetzen.
Um 18:15 Uhr wurde die THW Einsatzzentrale besetzt und schon gegen 18:30 Uhr konnte der GKW I einsatzbereit gemeldet werden. Kurz danach kam auch schon der erste Einsatz für den GKW I mit Zuladung eines Naßsaugers: „Wasser im Gebäude“ in einem Altenheim. Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht absehbar war, wie sich das Einsatzaufkommen entwickelt, wurde vorsorglich auch der MTW des Zugtrupp mit einem Naßsaugers und mit 2 Mann Besatzung bereitgehalten. Insgsamt waren laut Feuerwehr ca. 38 Einsatzstellen abzuarbeiten, wovon drei Einsatzstellen durch die Besatzung des GKW I des Technisches Zuges übernommen wurden. Gegen 21:30 Uhr wurde von der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst Einsatzende gemeldet.

Das THW Reutlingen war mit dem PKW OV, dem GKW I, einem Fachberater und insgesamt 17 Einsatzkräften im Einsatz, bzw. in Bereitschaft.

(Text: Christian Roth)

Bericht des GEA

Bericht der Südwest Presse

Bericht der Feuerwehr Reutlingen