14. Tag der Sicherheit in Reutlingen unter dem Motto „Unwetter“

THW Reutlingen Sicherheitstag 2013

Reutlingen. Was die Hilfsorganisationen im Kreis Reutlingen so können, demonstrierten diese wieder eindrucksvoll wie jedes Jahr am 20. Oktober in der Reutlinger Innenstadt.
Was macht eigentlich das THW genau? Wann findet der Übungsdienst statt und wie kann ich mitmachen? Für diese und viele andere Fragen war der Reutlinger Sicherheitstag am 20. Oktober mal wieder genau die richtige Plattform. Den ganzen Sonntag präsentierten sich die Reutlinger Hilfsorganisationen auf dem Marktplatz, dem Albtorplatz und vor der neuen Stadthalle. Bei verschiedensten Übungen zeigten die Helfer außerdem ihr Können und die Zusammenarbeit zwischen einander. Das THW wirkte dabei an drei Übungen mit.


Bei der ersten Übung konnten die Bergungsgruppen ihr Knowhow unter Beweis stellen: In weniger als 20 Minuten wurde ein Hochwassersteg (sog. China-Steg) in Form einer Holzkonstruktion aus Rundhölzern und Dielen, die ausschließlich mit Spanngurten und Bindeleinen zusammengehalten wurde, gebaut. Diese Stegform bietet zwei Laufrichtungen und ist mittels weiteren Modulen endlos erweiterbar. Zur Demonstration der Tragfähigkeit des Stegs stellte sich die Mannschaft zum Abschluss gemeinsam auf den Steg und posierte für das Gruppenbild.

Die Übung der Jugendgruppen, an der Jugendliche von THW, Feuerwehr, Deutschem Roten Kreuz und der Johanniter Unfall-Hilfe teilnahmen, stellte ein Erdrutschszenario eindrucksvoll dar. Die Jugendfeuerwehr löschte einen durch eine angerissene Gasleitung ausgelösten Brand während die THW-Jugend parallel eine verschüttete Person mittels Hebekissen und Hydraulikhebern unter 1,5t schweren Betontrümmern rettete. Die weitere Versorgung der Verletzten wurde durch die Johanniter-Jugend und den Jugendlichen des DRK übernommen, die diese und weitere Opfer umgehend von der Unfallstelle abtransportierten.

Bei einer zweiten Übung der Bergungsgruppen demonstrierte das THW gemeinsam mit der Feuerwehr die manuelle Befüllung von Sandsäcken ebenso wie mit einer speziellen Sandsackfüllmaschine der Feuerwehr. Die Helfer bildeten dabei eine Personenkette aus gemischten Kräften von THW, Feuerwehr, Polizei, DLRG und Zuschauern. Das Ziel war der Bau eines 5 Meter langen und 50 cm breiten Dammes.

Das THW Reutlingen hatte sich am Albtorplatz positioniert und stellte den Gerätekraftwagen (GKW) 1 zur Schau und sorgte mit einem großzügigen Infostand für begeisterte Augen bei großen und kleinen Besuchern. Zudem hatte sich der Ortsverband Rottenburg mit einer 5000l/min Schmutzwasserkreiselpumpe mit einem Wasserbecken samt Fontäne auf dem Marktplatz aufgestellt.

 

weitere Bilder findest du in unserer Bildergalerie >>