Reutlinger Sicherheitstag – Zum 15. Mal ein voller Erfolg bei strahlendem Sonnenschein

Zum 15. Mal bereits haben sich die Reutlinger Hilfsorganisationen am 19. Oktober auf dem Sicherheitstag in der Reutlinger Innenstadt den Bürgern präsentiert. Wie schon die Jahre zuvor lockten die „Retter in der Not“, die dieses Jahr wieder von strahlendem Sonnenschein unterstützt wurden, zahlreiche Besucher nach draußen.

THW Reutlingen - Sicherheitstag 2014Fast 30 000 Besucher, ähnlich viele Besucher wie im Vorjahr ist die sehr positive Bilanz des Sonntags. Schauen, staunen und auch mal anfassen war auch am Stand des THWs angesagt. Am Albtorplatz hatte der Ortsverband Reutlingen seinen Stand samt Gerätekraftwagen (GKW) aufgebaut. Schon von weitem demonstrierten die THW-Playmobilmännchen: „Hier geht’s um Technik!“ Ob jung oder alt, für jeden war am Stand des THW Reutlingens etwas geboten. Fragen stellen, in die Kabine des THW-Fahrzeugs sitzen, oder testen, wie schwer ein Rettungsspreizer wirklich ist – zu staunen gab es viel. Für die jüngeren Besucher bot eine Mal- und Bastelstation Platz für Kreativität: Verschiedene Malvorlagen konnten nach Belieben ausgemalt werden und wer sich besondere Mühe gegeben hat, bekam als Preis ein Pixi-Buch oder eine blaue THW-Ente. Der kleine Jan ist begeistert von dem blauen Auto, seine Eltern können ihn kaum noch halten: „Das wollte er schon immer mal machen – in einem richtigen THW-Auto sitzen! Letztes Jahr hat er die Helfer des THWs bei unseren Nachbarn im Garten das Dach reparieren sehen, und da stand der Wunsch für Weihnachten schon fest: Das THW-Set von Playmobil musste her. Seither ist er Feuer und Flamme und will auch später mal zum THW“. Natürlich bot der Stand wie jedes Jahr auch wieder jede Menge Infos rund um das THW und die Jugendgruppe. Wer sich nicht gleich alles merken konnte, dem bot der Infostand zahlreiche Flyer und Werbemittel.

Zusätzlich zum Stand am Albtorplatz demonstrierte das THW in zwei Vorführungen auf dem Marktplatz sein Können. Das erste Szenario stellte einen Trümmerkegel dar, unter dem eine Person verschüttet wurde. Gemeinsam mit der Rettungshundestaffel des DRK wurde der Trümmerkegel erkundet und mit einem Hund nach der Person abgesucht, welche schließlich auch geortet wurde. Anschließend übernahm die Besatzung des GKW I die Lage, um zu dem Verschütteten vorzudringen. Hierfür war das Beiseiteräumen kleinerer Trümmerteile von Hand sowie das Zerteilen größerer Elemente mit der Kettensäge notwendig. Nach dem das Opfer freigelegt wurde, kümmerten sich die Helfer um die Erstversorgung. Zusammen mit den Kameraden der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) wurde die Person geborgen und mittels Schaufeltrage auf eine Vakuummatratze gebettet und von der Schadensstelle abtransportiert. In einer zweiten Übung demonstrierten die Jugendgruppen von THW, Feuerwehr, JUH und DRK gemeinsam die Rettung einer in einem verunfallten und brennenden PKW eingeklemmten Person. Die Kameraden der Jugendfeuerwehr übernahmen die Brandbekämpfung, parallel dazu bereiteten die Junghelfer des THW die pneumatischen Hebekissen vor, um das Fahrzeug anzuheben und das Unfallopfer befreien zu können. Die Versorgung und den Abtransport übernahmen dann mehrere Mitglieder des Jugend-Rot-Kreuzes und der Johanniter-Jugend.

Hauptzweck dieser Vorführungen war vor allem, den Bürgern die hervorragende Zusammenarbeit der einzelnen Reutlinger Hilfsorganisationen sowohl im Ausbildungsbetrieb als auch im Einsatz zu demonstrieren - sowohl bei den „großen“ Aktiven, als auch beim Nachwuchs in den Jugendgruppen. Alles in Allem war es ein gelungener Tag mit tollem Wetter, vielen interessierten Besuchern und einem spannenden und abwechslungsreichen Programm, an dem auch immer wieder die Frage aufkam: „Was ist das THW eigentlich?“.

 THW Reutlingen - Sicherheitstag 2014THW Reutlingen - Sicherheitstag 2014