Schwabanien in Flammen – THW übt Auslandseinsatz

01 entladen materialSchwabanien/Friedrichshafen, 17.09.2016. Seit Wochen stehen in Schwabanien, einem fiktiven Land im Süden Europas, die Wälder in Flammen. Die Feuerwehren können viele Brände löschen. Die Versorgung mit Löschwasser wird jedoch zunehmend schwieriger, da große Mengen an Wasser über weite Strecken herangeführt werden müssen.

 

Weiterlesen: Schwabanien in Flammen – THW übt Auslandseinsatz

Bereichsausbildung Motorsäge in Ofterdingen

 

ba ms 2015 5Am Donnerstag, 8. Oktober 2015 trafen sich zehn Helfer aus dem THW-Geschäftsführerbereich Tübingen im Ortsverband Ofterdingen zur Bereichsausbildung für Motorsägenführer. Nach abgeschlossenem Lehrgang stehen die Teilnehmer den Technischen Zügen ihrer Ortsverbände als Motorsägenführer zur Verfügung und können zukünftig beispielsweise beim Freischneiden von Verkehrswegen eingesetzt werden.

Weiterlesen: Bereichsausbildung Motorsäge in Ofterdingen

Arbeiten am Übungsgelände

THW Reutlingen - Pflege ÜbungsgeländeAm Samstag den 7.2.15 haben sich neun Helfer des THW Reutlingen auf den Weg zum gemeinsamen Übungsgelände in der Reihersteige gemacht um dem Grünbewuchs den Kampf anzusagen. Insbesondere wurden Mithilfe eines Baggers Wurzeln und Gehölze im Bereich des Trümmerkegels sowie des Brandübungsplatzes entfernt. Ebenfalls wurde ein großer Teil der Böschung hinter dem Trümmerkegel von Gehölz freigeschnitten, um vorallem den eingewachsenen Zaun freizustellen und das Gelände übersichtlicher zu gestalten.

Trotz der kalten Witterung wurde der LKW-Kipper mit Anhänger nach 7 Stunden Arbeit ordentlich mit Schnittgut beladen und verzurrt. Die von der Feuerwehr Reutlingen zur Verfügung gestellte Mulde wurde mit dem Wurzelmaterial befüllt. Ein großer Dank richtet sich an die Firma Fischer Garten- und Landschaftsbau in Metzingen für den zur Verfügung gestellten Bagger.

In einem nächsten Schritt sollen noch die Hecken und Sträucher im Einfahrtberereich sowie bei den Schüttmulden zurückgeschnitten werden.

Bericht: Robin Metzger 

 

Gemeinsame Ausbildung und Übung mit der Feuerwehr Riederich

 

uebung ffw riederich neuhausenMRZ2014Am vergangenen Samstag trafen sich die Bergungsgruppen des THW OV Reutlingen mit den Einheiten der Feuerwehr Riederich auf dem Trümmerübungsgelände der THW-Bundesschule in Neuhausen a.d.F. zu einem gemeinsamen Ausbildungs- und Übungsdienst.
Am Vormittag standen verschiedene Ausbildungsstationen auf dem Programm, die jeweils in gemischten Teams aus Feuerwehr und THW bearbeitet wurden. So konnten die Atemschutzgeräteträger das Auffinden und Retten einer Person in den Kellerräumen und Kriechgängen unter den Übungshäusern trainieren.

Weiterlesen: Gemeinsame Ausbildung und Übung mit der Feuerwehr Riederich

Dinner by Night –Das etwas andere Essen

 

20131026 212855Reutlingen/ Vahingen-Enz im Rahmen der seit einem Jahr geplanten Tunelrettungsübung „Subvento 2013“ in Vahingen/Enz auf der ICE Strecke Stuttgart-Mannheim die vom Landkreis Ludwigsburg und der DB AG geplannt worden ist, wurden am Samstag, 26.10.2013 auch THW Helfer der Fachgruppe Logistik Verpflegung des THW Ortsverband Reutlingen von den THW Kollegen aus Bietigheim-Bissingen angefordert. Um 16:30 Uhr machten sich 11 Helfer aus Reutlingen auf den weg nach Bietigheim-Bissingen, wo sie gegen 17:30 Uhr ankammen und auf die Kollegen aus Bietigheim-Bissingen, Acheren und Stuttgart trafen.

Weiterlesen: Dinner by Night –Das etwas andere Essen

Übung nach Drehbuch – Katastrophenschutzübung in Zwiefalten

Zwiefalten/Hayingen. Immer wieder heult am Morgen des 06. Oktober die Sirene. Nach einem heftigen Orkantief entstanden viele Schadens- und Einsatzstellen. Einsatzfahrzeuge der verschiedensten Hilfsorganisationen steuern im ganzen Ort die unterschiedlichen Unglücksstellen an. Doch gut, dass alles nur eine Übung war..

121006-kats-zwiefalten-closeIn Zwiefalten fand am 06. Oktober 2012 die Katastrophenschutzübung „stürmischer Herbst 2012“ des Landkreises Reutlingen statt an dem rund 600 Einsatzkräfte aus dem Landkreis die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Organisationen erprobten. An der nach Drehbuch durchgeführten Übung nahmen nebst THW Reutlingen und Münsingen auch die Feuerwehren des Landkreises, der Rettungsdienst, Polizei, Notfallseelsorge, das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr sowie Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes Reutlingen und Biberach teil. Das THW war an zwei der insgesamt 9 Stationen „im Einsatz“.

 

Weiterlesen: Übung nach Drehbuch – Katastrophenschutzübung in Zwiefalten

Mit Motorsäge und Seilzug auf der schwäbischen Alb - GFB-Vergleichswettkampf in Stetten

Stetten am kalten Markt, 12. Mai 2012. Mehr als 340 ehrenamtliche Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) probten auf dem dortigen Truppenübungsplatz den Ernstfall. Katastrophenschützer aus den Geschäftsführerbereichen Göppingen, Tübingen und Villingen-Schwenningen verglichen in realitätsnahen Szenarien ihren Leistungsstand.

120513-wkstettenDeichbruch, Verkehrsunfall und Gasexplosion – das waren einige der Herausforderungen, die zu bewältigen waren. Regelmäßiges Üben ist die notwendige Vorbereitung, damit im Ernstfall jeder Handgriff sitzt. Die drei THW Geschäftsführerbereiche verbanden dies mit einem Wettkampf für ihre 27 Ortsverbände. An vier Praxis- und einer Theorie-Station stellten die jeweils neun Helfer der Bergungsgruppen ihr Können unter Beweis: Ein umgekippter LKW musste aufgerichtet, ein Deich wegen Überflutung mit Sandsäcken gesichert, ein Steg gebaut und eine blockierte Straße von umgestürzten Bäume befreit werden. Dies alles geschah unter Zeitdruck und strenger Beobachtung externer Schiedsrichter. In die Bewertung flossen unter anderem das richtige Sichern der Schadensstelle, die Erkundung der Lage und die technische Schadensbehebung ein. „Wir errichten einen hochwassertauglichen Übergang mit einer liegenden Leiter, die wir im Flussbett mit Holzstelzen unterbauen“, erklärt eine junge Helferin in Wathosen. Die letzte Station hatte es besonders in sich: Eine angenommene Gasexplosion hatte mehrere Häuser zerstört. In den Gebäuden befanden sich noch Personen. Doch was die Helfer wirklich erwartete, wussten sie nicht. Jede Gruppe entschied eigenverantwortlich, wie sie die Aufgabe löste: ob mit oder ohne Atemschutzgeräte, ob mit oder ohne Schleifkorb. Dass die Helfer ihren Einsatz für sie unerwartet unterbrechen mussten, gehörte zum Übungskonzept: Plötzlich tauchten Kollegen der Spurensicherung auf und das zunächst gewählte Vorgehen wurde über den Haufen geworfen. Damit testete die Wettkampfleitung, wie die THW Gruppenführer und ihre Teams sich kurzfristig auf neue Situationen einstellten. „In Stresssituationen gelingt das nur einem eingespielten Team“, kommentierte der dabeistehende Schiedsrichter.

Weiterlesen: Mit Motorsäge und Seilzug auf der schwäbischen Alb - GFB-Vergleichswettkampf in Stetten

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Riederich

Gasexplosion, Gebäudeeinsturz! Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Riederich und den THW OV Reutlingen! ..so lautete das Szenario der gemeinsamen Einsatzübung am Montag Abend auf dem Feuerwehr- & THW-Übungsgelände bei Sondelfingen.

120416-aufbauAngenommen wurde ein Gebäudeeinsturz nach einer schweren Gasexplosion in einem Wohnhaus mit mehreren verschütteten Personen. Die zuerst eingetroffenen Kameraden der Feuerwehr Riederich erkundeten die Schadensstelle, stellten den Brandschutz sicher und konnten zu Beginn bereits eine „verletzte“ Person aus einem Fahrzeug retten, welches direkt neben dem Trümmerkegel geparkt war. Nachdem zwei weitere Personen unter dem Trümmerkegel in einem Schacht sowie eine unter einer rund 10 Tonnen schweren Betonplatte eingeklemmte Person gefunden wurden, entschied sich der Einsatzleiter schnell, das THW Reutlingen anzufordern, um die Rettungsmaßnahmen durchführen zu können. Der vor Ort befindliche THW-Fachberater veranlasste die Alarmierung des Technischen Zuges, welcher nach kurzer Zeit eintraf. Gemeinsam mit der Feuerwehr wurde von der 1. Bergungsgruppe in gemischten Trupps die Rettung der im Schacht befindlichen „Opfer“ vorbereitet und mittels Einsatzgerüstsystem (EGS) und Rollgliss (Abseilvorrichtung) gerettet und abtransportiert. Parallel dazu begann auch die 2. Bergungsgruppe zusammen mit Einsatzkräften der Feuerwehr die unter der Betonplatte eingeklemmte Person zu retten.

Weiterlesen: Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Riederich