Übung nach Drehbuch – Katastrophenschutzübung in Zwiefalten

Zwiefalten/Hayingen. Immer wieder heult am Morgen des 06. Oktober die Sirene. Nach einem heftigen Orkantief entstanden viele Schadens- und Einsatzstellen. Einsatzfahrzeuge der verschiedensten Hilfsorganisationen steuern im ganzen Ort die unterschiedlichen Unglücksstellen an. Doch gut, dass alles nur eine Übung war..

121006-kats-zwiefalten-closeIn Zwiefalten fand am 06. Oktober 2012 die Katastrophenschutzübung „stürmischer Herbst 2012“ des Landkreises Reutlingen statt an dem rund 600 Einsatzkräfte aus dem Landkreis die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Organisationen erprobten. An der nach Drehbuch durchgeführten Übung nahmen nebst THW Reutlingen und Münsingen auch die Feuerwehren des Landkreises, der Rettungsdienst, Polizei, Notfallseelsorge, das Kreisverbindungskommando der Bundeswehr sowie Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes Reutlingen und Biberach teil. Das THW war an zwei der insgesamt 9 Stationen „im Einsatz“.

 

 

An der Station „Brückenbau nach Hochwasser“ wurde angenommen, dass eine Brücke durch die enormen Wassermassen weggeschwemmt wurde. Die Aufgabe des THWs war es, ein Überqueren des Flusses wieder zu ermöglichen. Mit dem Einsatz-Gerüst-System (EGS) und Holzbrettern wurde in kurzer Zeit eine behelfsmäßige Brücke errichtet, die der Strömung gewachsen war.

An der Station „Sturmschäden“ hatte der Orkan ganze Arbeit geleistet. Mehrere Bäume sind auf die Straße gefallen und hinderten den Verkehr. Einige Bäume sind sogar auf Autos gefallen. Die Aufgabe des THWs war hierbei die Zerlegung und Beseitigung der Bäume sowie die Unterstützung der Feuerwehren, während diese die Verletzten aus den Fahrzeugwracks retteten.

An 7 weiteren Stationen, darunter Ammoniakaustritt, die Suche nach Vermissten mit Rettungshunden, ein Bootsunfall in der Wimsener Höhle, ein Brand auf Schloss Ehrenfels, Stromausfall im Wasserturm von Upflamör und ein Busunfall in Zwiefalten, konnten sich die Einsatzkräfte insgesamt eineinhalb Stunden austoben. Vor 4 Jahren fand zuletzt eine Übung dieser Art statt. Die Organisation lag beim Stab für außergewöhnliche Ereignisse und Katastrophen des Landkreises Reutlingen. An der Abschlussveranstaltung betonte Landrat Reumann nochmals die Wichtigkeit einer solchen Übung für spätere überregionale Einsätze. Aber wirklich „stürmisch“ wurde es nur, als der Großraum-Rettungshubschrauber CH-53 der Bundeswehr auf dem Zwiefalter Sportplatz die Verletzten abholte.

121006-kats-zwiefalten-uebersicht

121006-kats-zwiefalten-titel121006-kats-zwiefalten-baum