110702-stetten extZwei Wochen ist es her, dass der OV Reutlingen auf dem um 1910 gegründeten Lager- und Truppenübungsplatz auf dem Großen Heuberg (Wikipedia) war. Die militärische Anlage ist der älteste Standort der Bundeswehr und derzeit der letzte in militärischer Nutzung befindliche Truppenübungsplatz Süddeutschlands. Der Truppenübungsplatz am Lager Heuberg bietet für das THW die besten Voraussetzungen für viele praktische Ausbildungen und Einsatzübungen: Sei es Kraftfahrertraining auf den Panzerübungsstrecken im Gelände, Bergungs- und Rettungsausbildungen bzw. Übungen in den Übungsdörfern der Bundeswehr oder Führungsausbildungen wie wie am Samstag, den 02.07.11, unter dem Motto „Rauhe Alb 2011“.

Der Geschäftsführerbereich (GFB) Tübingen mit seinen 10 Ortsverbänden hat an diesem Tag im Rahmen einer praktischen Übung das Zusammenwirken der einzelnen Funktionen innerhalb der Leitungs- und Koordinierungsstäbe (LuK) der Ortsverbände bzw. der Geschäftsstelle, anhand von verschiedenen Einsatzszenarien geübt. Der OV Reutlingen mit seiner Fachgruppe Logistik / Trupp Verpflegung unter der Führung von OV-Koch Thomas Dickert und komm. Truppführer Christian Roth sowie 4 weiteren Helfern hatten von der THW-Geschäftsstelle Tübingen den Einsatzauftrag bekommen, an diesem Tag 70 Teilnehmer morgens und mittags zu Verpflegen. Das hieß für die junge, motivierte Truppe 5:30 Uhr Abfahrt am OV. Nach ca. 1 Stunde Anfahrt war erst mal Kaffee kochen angesagt. Parallel wurde der Bereitstellungsraum erkundet, eine mobile Verpflegungs- und Ausgabestelle eingerichtet und in Betrieb genommen. Die Zeit nach dem Frühstück und vor dem Mittagessen wurde für ein bißchen Ausbildung genutzt, was sogar eine Gruppe von Bundeswehr-Soldaten zum Erfahrungsaustausch nutzte.

Da die Jungs und Mädels aus Reutlingen wie immer genug zu Essen hatten wurde mittags sogar kurzfristig die übende Truppe der Bundeswehr mitverpflegt. Die Verpflegung der Reutlinger kam bei allen Teilnehmern und Gästen sehr gut an. Nach dem Abbau hieß es um 17:30 Uhr wieder zum Standort einzurücken und die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen. Der Einsatz für die Kameradinnen und Kameraden war dann um 20:30 Uhr beendet. Fazit der Truppe „Es war rundum ein gelungener und erfolgreicher Einsatz“.

(Text: Christian Roth)
(Bildquelle: Th. Wiedemann / FGr. FK Balingen)

Bericht beim Landesverband Baden-Württemberg