Bei einem tragischen Unfall beim diesjährigen Fliegerbergfest in Metzingen-Glems kam durch den Absturz eines Helikopters während einer Vorführung ein 38-jähriger Mann ums Leben.

120909 absturz closeAus bislang noch ungeklärten Gründen kippte der Helikopter am Sonntagnachmittag während der Startphase knapp über dem Boden auf die Seite, das Heckteil brach dabei ab und herumfliegende Trümmerteile trafen die Menschenmenge. Ein 38-jähriger Familienvater wurde dabei so schwer getroffen, dass er trotz sofortiger ärztlicher Hilfe noch an der Unglücksstelle verstarb. Eine 58-jährige Frau und ein 47-jähriger Mann wurden schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung sowie dem SAR in die umliegenden Kliniken gebracht. Weitere leicht verletzte Personen wurden teilweise vor Ort durch die Notärzte und Rettungssanitäter versorgt oder mittels Rettungswägen zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser transportiert.

Der DRK-Notfallnachsorgedienst, die Notfallseelsorge der Kirche sowie Einsatzkräfte des THW Reutlingen und Münsingen übernahmen die Betreuung der Angehörigen und der Einsatzkräfte. Die Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten, sorgte für den Brandschutz und sicherte gemeinsam mit dem THW die Einsatzstelle ab. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung, die Staatsanwaltschaft Tübingen sowie die Kriminalpolizei Reutlingen haben sofort die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Das THW übernahm darüber hinaus die Verkehrsregelung. Gegen Abend führte das THW Reutlingen sowie das THW Münsingen gemeinsam mit der Berufsfeuerwehr Reutlingen die Bergung des Hubschrauberwracks durch. Für die nötige Beleuchtung sorgte dabei die Bergungsgruppe des OV Münsingen und die Großscheinwerferanlage des OV Reutlingen. Gegen 01:00 Uhr war die Bergung abgeschlossen.

 

120909 absturz normal

120909 absturz heli120909 absturz wide